Wie groß ist mein Fuß?

Klar, jeder kennt seine Schuhgröße..aber wie kann es sein, dass der ein oder andere irgendwo zwickt oder drückt? “Die laufen sich schon ein”, sagen Dir Deine Freunde. Aber stimmt das wirklich? Orthopäden verneinen diese Frage eher. Woher also weiss ich, welcher Schuh der richtige ist? Warum passt mir Schuhgröße 40 des einen Herstellers, nicht aber dieselbe Größe eines anderen? Es liegt nicht nur daran, dass der eine unter Umständen etwas kleiner ausfällt. Nein, es liegt auch daran, dass es nicht nur auf die Größe, sondern auf die Weite ankommt. Auf was man achten muss und wie die eigene Schuhgröße leicht bestimmt werden kann, versuche ich Euch im Folgenden zusammenzufassen. Bitte beachtet, dass Ihr Euch natürlich nach Eurem Gefühl und nicht an den über die vorgestellte Methode ermittelten Werte richten solltet. Wie zuvor angedeutet, variieren die Größen je nach Hersteller. Auch ist die Größe je nach Schuhart unterschiedlich- trägt man beispielsweise bei Turnschuhen Größe 41, wäre die Größe bei High Heels normalerweise 40. Zudem unterscheidet sich die Größe manchmal auch Behaltet also bitte im Hinterkopf, dass es sich hier nur um ein Verfahren handelt, mit dem man theoretisch die “richtige” Schuhgröße ermitteln kann.

Was Ihr dafür benötigt:

  • ein großes Blatt Papier, auf dem Ihr im schulterbreiten Parallelstand stehen könnt oder zwei Blätter, auf die jeweils ein Fuss passt
  • spitzer Stift (Filz, dünner Edding, weicher Bleistift,..)
  • langes gerades Linial
  • Geodreieck

 

Was Ihr tun müsst:

Schablone(n) zeichnen (Papier, Stift): Der ein oder andere kennt das vielleicht noch aus dem Kindesalter. Vor allem bei Kindern bietet es sich an, vor dem Schuhkauf Schablonen anzufertigen, da sich die Füße stetig verändern. Empfehlenswert ist es, jemanden für das Erstellen der Schablone um Hilfe zu bitten. Nehmt ein Blatt Papier und stellt Euch in einen schulterbreiten bequemen Parallelstand. Achtet darauf, Euer Gewicht gleichmäßig auf beide Füße zu verteilen. Das wird zur anschließenden Berechnung der Schuhweite wichtig sein. Nun nimmt Eurer/re Freund/in einen möglichst spitzen Stift und fährt den Umriss des Fußes nach. Dabei sollte er/sie darauf achten, den Stift möglichst nah am Fuß zu führen! Es bietet sich auch an, dies nicht – wie so oft praktiziert- nur barfuß durchzuführen. Lasst auch Schablonen erstellen, bei denen Ihr Eure Lieblingssocken bzw. die Socken, die ihr am häufigsten anhabt, tragt.

Gerade Linien zeichnen (+gerades Lineal): Wenn die Schablone (siehe oben) fertig gezeichnet ist, zeichnet Ihr auf demselben Papier entlang jeden Umrisses eine gerade Linie. Achtet darauf, dass sich der Großzehballen und die Innenseite der Ferse auf einer Linie befinden.

Rechtwinklige Linien zeichnen (+Geodreieck): Zeichnet nun mit dem Geodreieck eine rechtwinklige (90 Grad) Linie, die von der längsten Zehe bis zur Längslinie, auf der sich der große oder eventuell der zweite Zeh befindet. Anschließend zeichnet Ihr auf die selbe Art und Weise eine Linie, auf der sich die Ferse befindet.

Länge messen (+gerades Lineal): Abschließend zeichnet Ihr an der Ferse und an der Spitze Eures längsten Zehs einen Punkt. Verbindet diese beiden Punkte miteinander und messt die Entfernung. Zu der ermittelten Länge rechnet Ihr noch 1,5 Zentimeter hinzu. Das ist die Länge, die nötig ist, damit der Fuß genug Platz hat und nicht vorne im Schuh anstösst.

Wenn Ihr diese Schritte an allen zwei Fußsohlen (links und rechts) ausgeführt habt, vergleicht Ihr beide Fußlängen miteinander. Meist ist der eine (oft der linke) länger als der andere. Die Schuhgröße ermittelt Ihr mit dem Wert des längeren Fußes. Dieser wird in die alte Maßeinheit “Pariser Stich” umgerechnet, indem Ihr in mit dem Wert 1,5 multipliziert.

Beispiel: Wenn Eure längste Fußlänge 24 Zentimeter beträgt, addiert Ihr zu diesem Wert zuerst 1,5 Zentimeter hinzu, damit Euer Fuß genug Platz in Eurem baldigen neuen Schuh hat. Dies ergibt 25,5 Zentimeter (24+1,5). Wenn Ihr diesen Wert nun mit 1,5 multipliziert, erhaltet Ihr 38,25 -> Eure ideale Schuhgröße wäre demnach wahrscheinlich Größe 38.

Schuhweite (+Maßband): So, nun wisst Ihr, wie lang “der perfekte Schuh” sein sollte. Das heißt jedoch noch lange nicht, dass er auch bequem ist, denn neben der Länge kommt es auch auf die Breite an. Es ist wichtig, dass Ihr wie auch schon beim Zeichnen der Schablone (siehe oben) Euer Gewicht gleichmäßig auf beide Füße verteilt habt. Ruht das Gewicht hauptsächlich auf einem Fuß, kann das die Messergebnisse verfälschen. Um die Schuhweite zu bestimmten, legt Ihr das Massband wie auf dem untenstehenden Bild an der breitesten Stelle Eueres Fußballens ohne Spannung komplett um Euren Fuss. Empfehlenswert ist auch hier, eine Hilfsperson um Hilfe zu bitten, damit sich Eure Gewichtsverlagerung (gleichmäßig auf beiden Beinen) nicht verändert.

 

Nun ordnet Ihr dem Messergebnis einen Buchstaben anhand der unterstehenden Tabelle zu.

Bildschirmfoto 2018-09-12 um 10.44.46

 

Anbei seht Ihr, welcher Buchstabe für welche Fußform steht

C – Spezialweite für extra schlanke Füße
D – Extra schmale Weite für schlanke Füße
E – Schmale Weite für schlanke Füße
F– Normalweite für schlanke Füße
G – Komfortweite für normale Füße
H – Bequemweite für kräftige Füße
J – Bequemweite für Füße mit Überweite
K – Spezialweite für sehr kräftige Füße
L – Spezialweite für sensible, bandagierte Füße mit Überweite
M – Spezialweite für Füße mit Extra-Überweite

 

Sooo, und nun viel Spass beim Schuhkauf :)

 

 

 

//Kommentare und Anregungen könnt Ihr, wenn Ihr möchtet, unten auf der Seite hinterlassen. Einfach runterscrollen. Um auf die Hauptseite zurückzuerlangen, einfach oben links auf “Gesunde Füsse” oder HIER klicken//

 

___________________________________________

Hinweis zu medizinischen Beiträgen:

Beiträge mit medizinischen Inhalten dienen ausschließlich zu Zwecken der allgemeinen Information. Sie sind nicht zur (Selbst-)Diagnose und Behandlung individueller Beschwerden, Erkrankungen oder medizinischer Indikationen geeignet. Insbesondere können sie die Untersuchung, Beratung oder Behandlung durch einen zugelassenen Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker nicht ersetzen. Eine Beantwortung individueller Fragen erfolgt durch die Artikel nicht. Alle Informationen sind sorgfältig erwogen und geprüft, dennoch kann keine Garantie gegeben werden. Eine Haftung von Bernadett Gera für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden ist ausgeschlossen. 

____________________________________________________________________

Urheberrecht

Alle Rechte an Text und Bild sind vorbehalten. Eine vollständige oder auszugsweise Reproduktion, gleich welcher Form (Fotokopie, Mikrofilm, elektronische Datenverarbeitung oder andere Verfahren), Vervielfältigung und Weitergabe von Vervielfältigung nur mit schriftlicher Genehmigung von Seiten Bernadett Gera. In Texten erhaltene Links konnten zum Zeitpunkt der Artikelveröffentlichung eingesehen werden. Auf spätere Veränderungen habe ich keinen Einfluss. Daher ist jegliche Haftung ausgeschlossen.

Kommentar hinterlassen

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s